Das Bestreben, Umwelt und Ressourcen zu schonen, zeigt sich bei PETFAB zum einen in dem Anspruch, ein robustes und ganz besonders langlebiges Produkt herzustellen. Zum anderen strukturierte das Unternehmen den Produktionsprozess für die Hundekissen 2017 grundlegend um.

Das Füllmaterial wird nicht mehr aus extra dafür produziertem, visco-elastischem Schaumstoff hergestellt, sondern aus bereits vorhandenen Abschnitten desselben Materials, die in der Industrie nicht mehr verwendet werden. Die Qualität des visco-elastischen Füllmaterials konnte hierduch sogar noch weiter gesteigert werden.

Mit der Umstellung senkte sich auch das Transportvolumen des bezogenen Materials (von 210 auf 16 Kubikmeter). Infolgedessen - und weil die Produktionskette seit der Umstellung zu 100% in Deutschland liegt, konnten die Transportwege um 2.500 LKW-Kilometer jährlich reduziert werden. Die Verarbeitung findet in Braunschweig statt.

Das Material wird nicht mehr in Plastiksäcken, sondern unverpackt auf Paletten geliefert, so dass im Jahr 13.200 Liter weniger Verpackungsmüll anfallen. Obwohl sich das neue System als zeitaufwendiger und personalintensiver herausgestellt hat, möchte PETFAB den verantwortungsvollen und klimaschonenden Umgang mit Rohstoffen und Produktionsprozessen weiter ausbauen und sucht bereits nach Wegen, auf rein natürliche Rohstoffe umzusteigen und zu einem plastikfreien Herstellungsprozess zu gelangen.

 

 

 

CALL BACK
+
Rückruf!
Facebook